Starkregen auf Knopfdruck - Neues Modul für AquaZIS

Alle wichtigen Informationen zu einem Starkregenereignis auf Knopfdruck

Ein neues Modul für AquaZIS bietet jetzt die Möglichkeit, auf Knopfdruck alle wichtigen Informationen zu einem Starkregenereignis zu erhalten.
Für einen gewählten Zeitbereich lassen sich schnell und einfach für eine vorgegebene Dauerstufe die Wiederkehrzeiten von ausgewählten Stationen bestimmen und diese sowohl in grafisch übersichtlicher Form von Isoflächen in der Karte als auch detailliert in einer Tabelle darstellen.
In der Tabelle sind die Summen für die ausgesuchte Dauerstufe, das Zeitintervall, die Regenspende sowie die Jährlichkeit aufgelistet. Außerdem ist ersichtlich, welche Vergleichsstatistik hinterlegt ist, und auf welcher Basis die Statistik beruht.
Zusätzlich wird die Dauerstufe und das genaue Zeitintervall angegeben, für welches die höchste Wiederkehrzeit ermittelt wurde.
Parallel zu den Isoflächen und der Tabelle wird automatisch VisuQuick geöffnet, in dem die ermittelten Ereignisse aller berechneten Stationen gemeinsam dargestellt sind.

Die folgenden Abbildungen stellen die Auswertung beispielhaft mit fiktiven Daten für das Entwässerungsgebiet der StEB Köln dar.

Einstellungen

Jährlichkeiten als Isoflächen

Ergebnistabelle

Darstellung in VisuQuick

Zeitreihen-Korrektur - Neue Funktionen für AquaZIS

Zeitreihen-Korrekturparameter

Über die neue Oberfläche "Zeitreihen-Korrekturparameter" in AquaZIS lassen sich Voreinstellungen für – sowohl interaktive als auch automatische – Korrekturen an Zeitreihen machen, die an verschiedenen Stellen des Messdatenmanagementsystems (Import, Prüfen und Korrigieren von Ganglinien etc.) verwendet werden können.


Fenster "Zeitreihen-
Korrekturparameter"
Median-Schlauch
in VisuQuick
Import mit
Zeitreihenkorrektur
Korrektur in
"Prüfen und Korrigieren"


Die Korrektur von Zeitreihen ist sowohl in einer Kurzdokumentation als auch in der Gesamtdokumentation von AquaZIS beschrieben.

Klimawandel Hagen

Artikel in der Zeitschrift KA (Korrespondenz Abwasser/Abfall), Ausgabe 07/2009:

Untersuchung von Einflüssen des Klimawandels auf das Starkregenverhalten im Stadtgebiet von Hagen

Investitionen in Stadtentwässerungsanlagen haben eine langfristige Abschreibungsdauer von bis zu hundert Jahren. Um Fehlinvestitionen zu vermeiden, ist eine möglichst hohe Planungssicherheit anzustreben. Vor dem Hintergrund des Klimawandels werden neue Herausforderungen an die Erarbeitung der Planungsgrundlagen gestellt. Aus diesem Grund lässt die Stadtentwässerung Hagen (SEH) ihre Niederschlagsdaten regelmäßig von aqua_plan aufbereiten. Darüber hinaus wurden in 2000 und 2006 Starkregenanalysen durchgeführt. Ein Vergleich der Ergebnisse beider Analysen zeigte eine erkennbare Zunahme der Niederschlagsintensität. Daraufhin beauftragte die SEH die aqua plan GmbH, die Einflüsse des Klimawandels auf das Starkregenverhalten im Stadtgebiet Hagen zu untersuchen.

Seite 5 von 5